. .

Was wir anbieten

Wir bieten Behandlung für die Betroffenen und Beratung bzw. Gesprächsbegleitung für die Patienten und ihre Angehörigen an.

In der Ambulanten Intensivförderung und der Therapeutischen Tagesstätte arbeiten mehrere Sozialpädagogen, die die Beratung und Gesprächsbegleitung übernehmen. Sowohl die veränderten Lebensverhältnisse und der sich daraus ergebende Hilfebedarf als auch die emotionale Verarbeitung der Situation können Inhalt der Gespräche sein.

Die Behandlung findet im Rahmen der Ambulanten Intensivförderung in der Wohnung der Patienten statt oder an mehreren Wochentagen in unserer Therapeutischen Tagesstätte.

Alle drei Wochen treffen sich ehemalige Patienten in einer Nachsorgegruppe. Dies ist ein offenes Angebot, das von der Vereinsgründerin, Margot Winguber, ehrenamtlich geleitet wird. Unter "Weitere Angebote" finden Sie noch andere Aktivitäten, die von externen Kursleitern und Referenten für die Patienten gestaltet werden.

Zu unserem 20. Vereinsgeburtstag ist 2009 eine ausführliche Broschüre erschienen, bei größerem Interesse wäre sie hier zu finden.

 

 

 

 

 

Lupinen in Blüte im Garten der Therapeutischen Tagesstätte

Abbildung Vorderseite Vereinsbroschüre
Vereinsbroschüre